Alsterradio: Beihilfe zum Unfalltod?

Veröffentlicht: 5. Januar 2012 in Allgemeines, Max-Patrouille
Schlagwörter:, , ,

Es ging gestern durch alle Nachrichten:
auf der A7 verliess ein Mann seinen Unfall/Pannenwagen und wurde vom nachfolgenden Verkehr erfasst.
Ich selbst kann bestätigen, dass Karsten P- Punkt zu der fraglichen Uhrzeit schon im Sender war- er moderierte. Und weil der 106!8 Livestream defekt war, habe ich ab 05:00 versucht bei Alsterradio anzurufen. Erst gegen 05:45 meldete sich ein Daniel.

So eben erhielt der Sender folgende Mail, die ich hier veröffentlichen darf. Der Nachname der Zeugin liegt mir vor.

Sehr geehrter Herr Bunsmann,

mit Schrecken lese ich heute über einen Todesfall auf der Autobahn.

Ich habe gestern morgen vergeblich versucht über die kostenlose Nr. 08001112300 einen Anruf zu tätigen.

Auf der mittleren Spur stand ein Mann an seinem Auto mit einem noch nicht ausgepackten Warndreieck.

Auf der rechten Spur sah man von weiterm das Warnblicklicht eines LKW’s.

Somit fuhr ich langsam und dachte mir ich gebe es mal durch. Aber: keiner nahm den Hörer ab, weder um 05:30

noch um 05:32 als ich am bewußten Wagen vorbei fuhr. Kurz danach ist er tödlich verunglückt.

Warum können die Angestellten Ihres Senders nicht einfach mal den Hörer abnehmen wenn man anruft?

Ein Arbeitskollege rief RSH an, die nahmen den Anruf entgegen, sendeten es aber erst um 06:00 mit den Nachrichten.

Ihr Sender wahrscheinlich auch, ich bekam es nicht mit.

Damit möchte ich nur sagen, wenn Sie schon eine Morningshow anbieten ab 05:00 sollte man auch die Anrufe entgegennehmen, und auch über den Äther bringen und nicht bis zu den Nachrichten warten.

Es gibt einfach Nachrichten die wirklich wichtig sind. Anders als die SMS von Marens Freundin, die aber auch niemanden interessiert, da dies kein professioneller Journalismus ist.

Mit Dank und Gruß

Carmen

Ich bin schwer geschockt. Viele Moderatoren scheinen auf den Sendebeginn “zu scheissen”, speziell die Morningcrew und die Sonntagsaushilfe, und jetzt reg ich mich endlich mal mit Recht über den Sender auf.

Beihilfe durch Unterlassung, so nenne ich das!

DON´T PANIC

Kommentare
  1. spanksen sagt:

    Echt übel! 😦

  2. Das ist eine Riesensauerrei! Tut mir echt leid um den Mann. 😦

  3. Max sagt:

    Während ich auf Klicks hoffe läuft 106!8 und die machen tatsächlich weiter Werbung mit ihrer hochgepriesenen Verkehrshotline. Sie haben seit Jahresbeginn täglich über 100 Meldungen zur Straßenlage, nur die eine wichtige Meldung haben sie wegen Faulheit verpasst.
    Sie lästern über Wulff, ich finde die sollten die Bälle ganz flach halten, denn eines scheinen die nicht zu kapieren: auch wenn man etwas freiwillig anbietet übernimmt man Verantwortung.

  4. Max sagt:

    09:37 Uhr heute
    Karsten P- Punkt schilderte gerade onair haarklein den Ablauf des Unfalls. „Damit es keinem anderen passiert!“
    Das empfinde ich schon als zynisch!

  5. Max sagt:

    Danke für den Link!
    Ich erkläre mal kurz die Verkehrshotline bei 106!8 für alle:
    -der Anruif ist unmsonst
    -sie Werben mit Aktualität, weil jeder Hörer Verkehrsreporter sei
    -sie unterbrechen für wichtige Meldungen das Programm
    -es gibt keine Hotline, es gibt nur eine Telefonnummer: o8oo11123000das Telefon wird nach Bedarf besetzt von jedem, der gerade Zeit hat: von allen Mitarbeitern des Senders
    -wenn das Telefon nicht besetzt st soll der Moderator diese Aufgabe mitübernehmen
    -die Hotline existiert entgegen allen anderslautenden Aussagen, Moderationen und Werbeinhalten nicht, wenn keine Livesenmdung läuft. Das kann man daran feststellen, ob nach den, dann eingekauften, Nachrichten Verkehr und Wetter von einem Moderator gesendet wird
    -Die ANrufe werden teils live geschaltet, teils sind sie aufgenommen und geschnitten worden
    – die Summe der jährlichen gesendeten Verkehrsmeldungen sind Bestandteil ders Werbekonzepts des Senders

  6. Hm also ich bin leicht verwirrt. Vlt. versteh ich das ganez auch nciht ganz und hoffe mich kann mal einer aufklären. Ich habe noch nie Alterradio gehört und weiß jetzt nicht genau warum ein radiosender daran schuld sein kann, das es zu einem Unfall kam.

    So wie ich das rausgehört hat, wirbt Alsterradio damit, das sie durchgängig Verkehrsmeldungen bringen…okay. Super Sache. Anscheinend wurde Sonntagmorgen ein Mann an einer ungesicherten Unfallstelle dann von einem weiteren Auto erfasst. Sowas ist scheiße, keine Frage und das tut mir wirklich leid! Aber was kann der Radiosender dafür? Ich mein ganz ehrlich auch wenn jemand die Warnmeldung angenommen hätte und ja auch wenn diese gesendet worden wäre, muss das nicht heißen das die Person die nachher den Mann angefahren hat, diesen sender auch gehört hätte.

    Tut mir leid aber ich würde nicht unbedingt dem Sender die Schuld geben… es war ein Unfall und da kann man doch nicht sagen – hey ihr habt die Meldung nicht begracht, ihr seid schuld oder versteh ich da was falsch?

  7. Max sagt:

    Ok, das Ganze geschah gestern, Mittwoch. Ab 05:00 Uhr sendet der Sender live die Frühschicht. Um diese Uhrzeitbsollte also das Telefon besetzt sein. Stattdessen haben aber nachweislich zwei Menschen versucht dort anzurufen und erst gege n05:45 bekam ich Kontakt. Und das lif so: ich ahbe den defekten Livestream gemeldet. Dann wurde ich gebeten auf Band zu sprechen udn so tue als würde ich wegen des Tagesthemas anrufen. Dieser Schwachsinn wurde dan geschnitten als unerkanntes Fake gesendet. Der ganze Aufwand wohl,weil sie dringend „Anrufer “ brauchten um die Sendzng zu fahren.
    Zu diesem Zeitpunkt war der Mann bereits tot.
    Es besteht durchaus die Möglcikeit, dass dieser Unfall verhindert werden könnte, wäre der Hinweis als verkehrsmeldung gesendet worden. Das wäre zwei Minuten vor den tödlichen Unfall geschehen. Ein Radiosender, der selbst die Aktualität der Verkehrsnews bewirbt sollte diese Verantortung auch erfüllen.
    Auch wenn strafrechtlich nichts zu beanstanden sein mag, moralisch schon. Wie bei Wulff um aktuell zu bleiben
    Tragen sie eien Schuld? Das sollen sie selbst entscheiden; mir kommt das Ganze immer zynischer rüber. Sie selbst erheben einen hohen moiralischen Anspruch, aber können nicht einmal ihre eigenen Arbeitszeiten und Regeln einhalten. Denn elienr hat sie gebeten, der „Sender mit den aktuellsten Verkehrsnews in und um HH“ zu sein. Das ist ihr Anspruch. Den dannb itte auch erfüllen!
    Efülle ich diesen? Die Polizeiist informiert von der Zeugin udn ich sehe es als meine Pflicjht das anzuprangern, wenn cih davon kenntnis habe. Und ich würde mich sogar freuen, wenn die BILD es bringt, mit Verweis auf meienn Blog. Ja, so ehrlcih bin cih!
    Aber Du ahst schon recht: eine Warnung ist keine Garantie auf Rettung. Setze ich dieses Prinzip weiter um brauchen wir keine Erdbebeforschung, etc.

  8. carmen sagt:

    Nun ja, ich versuche meinen Part zu erklären.
    Wenn ich im Auto sitze und das laufende Programm wird unterbrochen für eine wichtige Verkehrsmeldung wird das Radio automatisch lauter, dank der Technik (diese gibt es aber schon länger). Somit höre ich konzentriert zu, es kann ja sein das ausgerechnet auf meiner Strecke etwas sein kann. Sind es nur Blitzer in Stade interessiert es mich nicht. Betrifft es aber die Autobahn auf welcher ich mich befinde und ich höre eine Meldung, vorsicht, Autopanne, Fahrer ist ausgestiegen werde ich noch aufmerksamer, als ich es sowieso schon bin.
    Kommt keine Meldung denke ich ok, alles klar und greife evtl. zum Kaffee.
    Herzlichen Dank.
    Es geht doch einfach darum, Informationen die wichtig sind weiterzugeben. Müssen wir immer erst warten bis etwas passiert??????

  9. Ich kann das ja schon verstehen und denke mir, ja vlt. wäre nichts passiert wenn die Meldung gesendet worden wäre und vlt. hätte die Person die den Mann angefahren hat, die Meldung gehört und hätte reagieren können. Aber davon kann man ja nicht ausgehen…ich mein ich höre Musik, aber von meiner CD. Höre somit kein Radio und ich hätte die Meldung niemals gehört.

    Ich möchte hier nichts schön reden und vor allem ist das echt neh miese Geschichte und es tut mir sehr leid für den Mann und seine Familie. Doch ich würde da niemals jemanden anprangern….

    Mir fällt da nämlich nur eins ein… „Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein…“

    Es war ein Unfall! Nicht mehr und nicht weniger… Man kann einfach nicht den Radiosender nun dafür verantwortlich machen, das der Unfall passiert ist. Dazu gehört nämlich einiges mehr….

  10. Max sagt:

    Heute ist so ein Tag, an dem ich es bedauere Facebook zu verweigern.

  11. Max sagt:

    Ich wäre nicht Max, wenn ich hier sowa snicht tippen würde.
    Du stellst die letztendlcih die Frage, wie weit ein Blogger gehen darf. Und da sehe ich keine Grenzen, die ich überschrittenhabe. Udn ich finde nicht, dass ich falsche Ansprüche stelle, udn wenn , die stelleich auch an mich. Und auf die Bibel solltest Du verzichten: da steht so einiges drin. Ich könnte locker biblischantworten. doch dieses Buch ist doch die Grundlasge unser verantwortungslosen Gesllschaft, wei sie alles rechtfertigt udnGott selbst…nunja.. Söhne opfern ist auch eine Folter, selbst die Drohung!

  12. Ach was ich find es gut das du drüber schreibst… ich schreib ja auch dauernd über Dinge die mich aufregen! Richtig so! Wer eine meinung hat, soll sie äußern! Ich persönlich empfinde es halt als nicht so hart wie du. Deswegen mein Kommentar dazu. Ich will dich aber nicht von meiner Meinung überzeugen (was ich eh nicht könnte ^^).

    Mach es Publik und du stehst ja zu dem was du sagst, Ich denke es gibt genügend die deiner Meinung sind auch und Personen die so denken wie ich. Und ja du wärst nicht du wenn du nicht darüber genau so schreiben würdest! 🙂

  13. Max sagt:

    Bei Twitter bin ich.

    AUßerdem weißt Du doch, dass ich es mag, wenn die Leser sich kritisch äüßern. Wir sind doch im Fight Club.

  14. 🙂 dann Twitter das doch! Hab mich jetzt auch brav kritisch geäußert und arbeite mal lieber weiter!

  15. Max sagt:

    Ein Anruf brachte mich gerade zum Zweifeln: wäre es nicht sinnvoller gewesen gleich die Polizei anzurufen?
    Verdammt, irgendwie erwischt. Vielleicht klingt das Folgende nach Wulff, ich versuche es trotzdem:
    ich habe weder mit Sicherheit eine Ahnung davon, wie ich als der Autofahrer reagiert hätte, noch wen ich angerufen hätte. Im Grunde kann man doch froh sein, dass jemand überhaupt etwas anleiert!
    Und so ein Sgnal, damit das Radio lauter wird bei Verkehrsfunk, muss der Sender bestimmt begründen. Sie vermitteln durchaus, dass sie eine guten Draht zur Verkehrsleitstelle haben und da sie täglich damit zu tun haben sollten die Telefonisten des Senders hilfreich tätig werden. Denn ich finde eine gewisse Panik und Hilflosigkeit in solch einer Situation durchaus verständlich.
    Aber schlußendlich ist das nur möglich, wenn überhaupt jemand während seiner Arbeitszeit seinen Job macht. Das ist der Punkt.
    Ich geb sogar hier zu, dass mich das Thema Pünktlcihkeit der Moderatoren schon länger beschäftigt und gestern hatte ich einen regen Austausch darüber. Aberich fand keinen wirklichen Ansatz ohne ins spießig Deutsche zu entgleiten!
    Ich kapiere einfach das Prinzip des Senders nicht: wen eine Kneipe AUF hat, kann ich auch was bestellen! Das kann doch niemanden ernsthaft überfordern! Ansonsten kann ich auch nicht annehmen , dass die Polizei etwas unternimmt. Es ist ja möglich, dass die auch gerade Frühstückspause machen, oder wie?

  16. Ich denke mal hier ist so einiges schief gelaufen ,wenn ich auf eine vermeidliche Unfallstelle zufahre und sehe ein Auto auf dem Mittelstreifen ,so würde ich doch erstmal rechts ran fahren ,Warnblinklicht an machen und fragen ob jemand Hilfe braucht . dann zuerst die Polizei anrufen . Oder sehe ich hier etwas falsch ?? es ist doch allgemein bekannt das Rundfunkwarnungen oft erst gesendet werden wenn schon alles zu spät ist .

  17. Max sagt:

    Soviel ich weiß, hatte ein LKW bereits die rechte Spur gesperrt, er stand aber auf der Mittleren. Jetzt könnte man als Vorbeifahrender schon denken, dass der Brummifahrer die Polizei bereits informiert hat.
    Also hinterher ist immer leicht reden. Hier unten roch es einst schwer nach Gas. Ich war auf dem Weg zu Penny und eine bekannte war aufgelöst udn wusste nicht was sie machen solle. Ich habe die Spielhalle die Polizei rufen lassen, aber der Frau musste ich trotzdem die Zigarette aus der Hand nehmen und ihr raten doch erst später woanders zu rauchen. Wir Menschen sind oft leicht beschränkt in solchen Situationen.

Garantiert Zensur frei

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s