Jetzt sage ich auch was

Veröffentlicht: 6. April 2012 in Allgemeines, Max-Patrouille
Schlagwörter:, , ,

Bei der Diskussion über das “Gedicht” des Herrn Grass fehlen mir zwei Argumente.

Ich halte es erstens für anmassend und höchst arrogant, wenn jemand von sich behauptet, den Nahen Osten zu verstehen.Ich könnte meine Meinung zu dem Thema nicht in wenigen Worten oder Zeilen darlegen,. selbst ein Peter Scholl- Latour hätte damit Probleme.

Zweitens hielt es bisher niemand für erwähnenswert, dass es in Israel selbst eine durchaus funktionierende Friedensbewegung gibt. Sie ist Teil einer demokratischen Opposition.
Und auch die Palästinenser brauchen keinen, der „eine Diskussion anschiebt“. Und  Ahmadinejad ist selbst laut genug.

So nebenbei: ein rechter Israeli würde mir wegen meiner kritischen Betrachtung auch manchmal Antisemitismus unterstellen, hörte er meine Argumente udn Fragen losgelöst von meiner Ansicht.
Die Lage im Nahen Osten bedroht den Weltfrieden länger als ich fähig bin Nachrichtenbilder und –texte  zu verstehen. Um diesen Status Quo zu brechen müssten aber beide Seiten so einige Ungerechtigkeiten einstellen. Vermutlich werde sie das Problöem irgendwann doch lösen, schon aus Eigeninteresse oder weil nachfolgende Generationen kriegsmüde werden.

Als NS- Täter und somit Mitverursacher des bedrohten Weltfriedens  sollte einem Heuchler wie Grass keine öffentliche Plattform mehr geboten werden.

Außerdem meine ich, dass Grass wegen seiner SS- Zugehörigkeit eh der Nobelpreis entzogen gehört.

DON´T PANIC

PS:
Kann mir wer erklären,, welche Kriterien dieses angebliche Gedicht erfüllt um als Gedicht zu gelten?
Für mich ist das schlechte Prosa, aber Gedichtformen und Verstakte habe ich nihct einmal aus Langeweile gelernt.

Allerdings! Ich lerne lieber erneut Schillers Glock, nee Glocke, als das grasssche Pamphlet.

Advertisements
Kommentare
  1. Dieses „Gedicht“ von Grass ist für mich reine Provokation. Und dass es ihm gelungen ist, von der anderen Seite gemeine Dummheiten hervorzurufen. Denn über das Einreiseverbot, bzw. dass der israelische Innenminister Grass zur persona non grata erklärt hat, war eine falsche und dumme Entscheidung. Und der alte Mann lacht sich kaputt darüber. Ziel erreicht!

  2. carmen sagt:

    Welchen Weltfrieden meinte er eigentlich? Ich melde mich demnächst (so mal nebenbei)

Garantiert Zensur frei

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s