Mit ‘Ac’ getaggte Beiträge

Allerdings möchte ich die neuen Leser daruf hinweisen, dass wir schon im Jahr des Herrn

2013

leben. DIe meisten meiner Empörungen sind schon längst Schnee von gestern.

Auch ich habe erschrocken die Plakate erblickt auf denen mir Maren und AC entgegen smilen.
Aus alter Feindschaft wünsche ich den beiden, dass sie ihrer Sklavenaufsehergesellschaft einen lukrativen Vertrag inklusive Wiedergutmachung für vergangene Degradierung  abgerungen haben. Dann verstehe sogar ich AC´s fettes Grinsen und Marens befriedigtes Lächeln.

Viel Glück bei der neuen

Morningshow!

Viel Glück bei neuen Mistakes, neuen Versprechern, neuen Witzen, neuen Ausrutschern, neuen Hörern, neuen Griesgramen, neuen Kollegen, neuen Enten, neuer Musik, neuem Wetter und neuem Spaß!

Höre ich die beiden am Morgen behalte ich maxig meine Meinung ganz ungewohnt für mich. Ich lerne aus Vergangenem und kann nicht immer nur anderen Selbstkritik ans Hez legen, schon gar nicht unter Verwendung meiner ausgewählten Rhetorik.

Don`t Panic

Advertisements

Alsterradio 106!8 entwickelt fortgesetzt sein Programm weiter. Ganz kreativ nennt sich die Morningshow neuerdings “Die Frühschicht mit Maren, Karsten und AC”. Mit Namengebung haben die es also nicht so. Man gedenke nur des Ungetüms „Das Neue Alsterradio 106.8 Rock´n´Pop,“, wie es früher, ein paar Jahre lang hiess. Nur war „Frühschicht“ wohl schon irgendwann verwendet worden, irgendwo. Es zeugt jedoch weder von Intelligenz, noch von Einfallsreichtum einen Begriff ganz banal um ein paar Namen zu erweitern.
Weil die Moderatoren aber anscheinend ihre Hörer für vollkommen verblödet halten, nennen sie nach dem Trailer zur Sendung erst noch ein Mal diesen unmöglichen Titel, um im nächsten Satz mitzuteilen, dass Maren im Urlaub ist. Was für eine Verschwendung von teuren Sendeminuten, aber wem nix Besseres einfällt, der freut sich über lange, einfache Vorgaben.
Der momentane Werbepartner ist Dat Backhus. Und hier zeigt insbesondere AC seine wahren Qualitäten: es reicht nicht mal zum Reklamesprecher. Er überrascht mit so wunderbaren Sätzen wie: “Das backen die alles selbst beim Backhus”, und macht einen auf schwer begeistert und beeindruckt.
Jedes Mal fragt sich daher der Bäckerssohn Max, was daran so toll ist, wenn ein Bäcker backt?

Auf ganzer Länge versagt er bei seiner täglichen Reihe “AC´s verrücktes Telefon”.  Das kennt man ja nun schon seit Jahren in tausend Variationen: ein Radiotyp ruft irgendwo an und erzählt Unsinn. Meist gerät er aber an geschultes Personal. Die riechen zwar den Braten früh, jedoch verbietet ihnen  das Gebot der Kundenfreundlichkeit jedwede witzige Reaktion. Kurz: AC´s verrücktes Telefon ist stinklangweilig.

Aber AC lacht sich schlapp. Das empfinde ich so ziemlich als das Ekligste im Radio überhaupt. Moderatoren, die selbst am, lautesten über ihre flachen Witze lachen. Und das beherrscht AC perfekt. Er klingt dabei zwar total stupide, aber scheinbar mögen das seine Fans. Dabei ignorieren sie, dass ein himmelweiter Unterschied besteht zwischen „über sich selbst lachen“ und „über seine eigenen Witze lachen“ Das Erste beweist Kritikfähigkeit, das Zweite ist kritikwürdig!

Insgesamt bin ich jeden Morgen froh, dass die Moderatorencrew wegen dummen Gewinnspielen für Werbepartner, Eigenhuldigung, langer Namensnennung mit Urlaubsverweis, Eigenwerbung,  Nachrichten, Werbepartnerwähnung, Wetter, Lobeshymnen der Hauskapelle im AC/DC- Style und Reklame kaum Zeit für Moderationen haben Die Bruichlandung schaffen sie trotzdem täglich, tief im Sumpf der Niveaulosigkeit.
Kurz vor Weihnachten erhielt Maren eine verleumderische SMS über Gerhard Schröder und Margot Käßmann. Sie bestand darauf, dass dies die Nachricht des Tages wäre und ausschliesslich Alsterradio verbreitete das Gerücht- bis zum nächsten Tag. Schröders Anwälte hatten eine Unterlassung erwirkt , wie auf der Website 106!8 zu lesen war.
Sorry, aber so etwas geht einfach gar nicht. Wegen einer SMS an die Glucke!?! Und wie kann man seine unseriösen Quellen live im Radio rausposaunen?
Zudem beweist der Vorgang, dass bei diesem Sender kaum jemand Ahnung von Medienrecht hat. Ich geh sogar noch weiter und behaupter, dass sie auch von Radio keine Ahnung haben. Es gibt unbedeutsam erscheinende Regeln, die jeder Profi aus dem FF beachtet. Zum Beispiel sendet man nie einen Eigenwerbetrailer mit Musik, die gerade im laufendem Programm  gesendet wurde. Insgesamt ist das Vermeiden von Wiederholungen eine Herausforderung im täglichen Radiogeschäft. Egal ob für Musikredakteur oder Moderator. Kontraproduktiv ist es aber mit vermeintlich neu entdeckten Begriffen wie “räudig”.den Hörer taub zu dröhnen. Diese Begeisterung für neue Fäkalsprache verstehe ich durchaus bei vier bis fünf Jährigen und mittlerweile vermute ich ernsthaft, dass sich Maren, AC und Karsten P- Punkt dauerhaft auf deren geistiger Höhe bewegen.
Besonders Maren, die Mütterliche, ist von jedem Menschen schwer begeistert, der von irgendwas eine Ahnung hat. Oder zumindest so tut. Sie selbst weiss so viel nicht. Ich schätze sie auf das Niveau von „Was ist Was“ Büchern, falls einer der Älteren diese noch kennt. Ganz hübsch mit vielen Bildern.
Sie ist deshalb extrem leicht zu beeindrucken. Zum Dank beglückt sie die Anrufer mit Kosenamen wie Hase.
So geschafft, jetzt wird mir schlecht!

Insgesamt erstaunt mich der anhaltende Erfolg des Senders.Andererseits schalte auch ich immer wieder ein. Bei aller radioeigenen Eintönigkeit ist das Musikprogramm einfach “besser”

Außerdem senden wochentags ab 16:00 Uhr und Samstag morgens Schwenker und Schmidt.  Die beiden haben mich am 24ten vier Stunden zum Dauergrinsen gebracht- und ich bin echt zickig. Alex und Pascal machen einfach  lockeres, lustiges Radio.
Ich kann mich kaum entscheiden, was ich lieber mag: Schwenker und Schmidt oder Alex, wenn er solo moderiert, aber auf jeden Fall wissen sie, was sie tun, meistens. Wenn mal nicht, dann wird um so lustiger! An Eitelkeit leiden die zwei jedenfalls nicht.

Natürlich gibt es noch andere Sendungen, aber manche sind zu langweilig um sie erwähnen, wie die LaLoShow. Das sind tägliche sechs Stunden belangloses Gedümpel, Lalo hält sich raus und moderiert sein Ding. Er ist bei 106!8 sowas wie die Schweiz der Moderatoren..
Manche Beiträge sind einfach zu grausam, wie “Ninas Tipps”. Früher kam das von Katinka Jaeckel, aber die hat beim Sender ausgehaucht. Die momentane Sprecherin haben sie wohl bei “Bauer sucht Frau” direkt aus dem Stall abgeworben. Aber mangelnder Wortschatz und fehlerhafter Satzbau sollten niemanden daran hindern eine Karriere vor der Kamera/dem Mikrofon anzustreben. Habe ich vergessen zu erwähnen, dass die meisten Tipps “powered” oder “sponsored” von einem Werbepartner sind? Ok, sie sind powered and/or sponsored by Meistbietendem. Diese Woche z.B. ist ein Wochenendtrip zu Möbelkraft das Nonplusultra der Freizeitaktivitaeten. (Ist nicht morgen WE und Sylvester? Geil, alleine die Vorstellung: ich morgen bei Möbelkraft! Nee!)

Eine relativ gute, ziemlich informative Sendung wie „Hamburg Musiccity“ wurde leider unlängst aus dem Programm genommen. War wohl zu viel geballte Kultur dür den Durchschnittshörer. Ich habe hier immer wieder mir neue Musik entdeckt. Schwenker und Schmidt´s witzigster Samstag hat den Sendeplatz übernommen. Da HH Musiccity aber eh eine sog. Konserve war, verstehe ich die Massnahme nicht. Wann man eine Aufzeichnung sendet ist doch nu egal.
Alsterraadio versucht über seine Musikauswahl einen alternativen Eindruck zu vermitteln, dabei zeigt ihre Playlist deutlich, wie sehr sie von Promotiongeldern abhängig sind.
Auch finde ich, dass man eine klare musikalische Grenze ziehen sollte: Discomucke, wie „Moves like Jagger“ von Maroon5/Christina Aguileira hat in diesen Konzept nix verloren, wird aber gespielt. An diesem Punkt verliere ich jeglichen  Respekt. Besonders manx selbst sollte sich an seine eigenen Regeln halten oder sie erst gar nicht aufstellen!

Klar, ich könnte ab-, umschalten, was andres machen, pipapo. Und ein Sender muss sich finanzieren. Kenne alle Argumente. Aber wie geasagt, ich mag die Musik hier lieber als auf anderen Frequenzen. Auch könnte ich froh sein, das sie ihre Werbung nicht verstecken. Ja, aber deshalb muss sie nicht schlecht sein und wer mit Werbung langweilig moderiert, wird ohne kaum besser.

Ich eriinere mich an eine live Aussage AC´s, dass er nicht viel von Huren hält. Zwar gibt er gerne damit an einst auf St.Pauli gewohnt zu haben, aber gelebt hat er dort scheinbar wenig. Huren seien nicht vertrauenswürdig, blablabla.
Nur wo ist der moralische Unterschied zu einem, der täglich für den Meistzahlenden die Stimmbänder breit macht, zu einer echten Hure?
Mir ist eine ehrlcihe Hure näher als ein heuchelnder Radioansager. So heftig wie AC reagieren normalerweise Freier, die von eienr Nutte über den Tisch gezogen wurden, mit dem ältestem Trick der Welt.

Als Entschuldigung könnte ich gelten lassen, dass AC nur ein typischer hamburger Jung ist:. die Weltoffenhei ist nur gespielt. Herz und Seele sind verschlossen hinter verschiedensten spiessigen Ansichten. Neuses ist willkommen, wenn es draussen bleibt oder bei Hagenbeck. Aber das entschuldige ich nicht mehr, das empfinde ich als abstossend.

Vielleicht muss es einfach so sein: alte Musik wird von alten Leuten angekündigt, oder solchen, die jung schon alt sind!

DON´T PANIC

Jetz reicht es mir. Nie wollte ich mich auf dieses Niveau begeben, aber ich gebe zu, dass sogar ich mich über die Fakten des Prozesses informiert habe. Mein Schluß: ich habe keine Ahnung! Aber mir schien als dürfte man heute alles über jeden behaupten solange man nur fleissig den Konjunktiv benutzt.

Nun hat der Richter Jörg Kachelmann freigesprochen. Zu diesem Zeitpunkt ist noch nicht einmal die Urteilsbegründung bekannt, aber dennnoch kann die Kontra- Kachelmann- Fraktion das nicht akzeptieren. Maren Bockholdt, Chefredakteurin beim hamburger Sender Alsterradio 106!8 und Hauptmoderateuse der  „Hart aber herzlich Morningshow“, der geklaute Name alleine beweist schon die Unkreativität der Radiomacher Bockholdt/Clausen, moderierte hart an der Grenze zum  Rufmord als sie das Urteil in Frage stellte, in dem sie u.a weiterhin über das „arme Opfer“ phantasierte.

Im Grunde ist es mir auch vollkommen egal. Ich interesiere mich nur für die Art der Berichterstattung. Und ehrlich getippt habe ich mich selten so oft fremdgeschämt. Dass selbst scheinbar intelligente Menschen jeden Sinn für Recht, Gerechtigkeit und Menschenwürde rechts liegen lassen und verurteilen, erschreckt mich zutiefst. Wie jedes System darf man auch das deutsche Rechtssystem in einer Radiosendung in Frage stellen, dann aber bitte mit Fakten, das frustrierte Gesabbel einer dummen Freizeitfeministin ist nämlich unerträglich.

Oft ist Maren Bockholdt so begeistert von einem Thema, dass sie die Hörer um ihre Meinung bittet. Das Niveau der Aussagen ist meist mehr als fragwürdig, aber Bockholdt setzt immer noch einen drauf. Sie rastet vollkommen aus, manchmal beleidigt sie sogar die Hörer, einfach weil sie eine andere Meinung haben. Mach einer findet das Verhalten zeuge von Ehrlichkeit. Ich finde alleine eine Themenwahl auf oder unter BILD- Niveau verachtenswert und wer fragt, sollte eine Antwort vertragen, außer er ist gut genug sich mit mir anzulegen.

DON´T PANIC