Mit ‘Good Morning’ getaggte Beiträge

Ich habe ja nur die 7er Version des Microsoft Betriebssystems.Die Leistung meines Lap Tops reicht eh nur kanpp dafür aus. Insgesamt bin ich mit der Software ziemlich zufrieden, wäre da nicht dieses klitzekleine Problem:

Touchscreen Kompatibilitaet.

Das Windows Media Center ist nicht mehr dafür entworfen, dass der User mit der Maus navigiert. Das Programm reagiert auf jedes Zucken des Mauszeigers, leider so zeitverzögert, dass es im Rechner zu spuken scheint. Dem POrogramm fehlen die Befehle meines Fingers.Im Grunde ist die Software wegen dieser Mängel unbrauchbar. Zum Glück habe ich Ersatzsoftware.

Kurz nachdem ich Windows 7 bezahlt und installiert hatte erschien schon eine Betaversion von W 8. Damals fühlte ich mich leicht verarscht, bis ich herausfand, dass Windows 8 für Touchscreens gebaut wurde.
Mir ist vollkommen klar, dass unterschiedliche Anforderungen an ein Betriebssystem gestellt werden, wenn sich die Art der Bedienung grundlegend ändert.
Ich benutze meinen Rechner aber ausschliesslich als Desktop- PC. Als Monitor dient mir mein Fernseher. Ich will nicht jedes Mal meinen Arsch aus dem Sessel pellen, wenn ich einen Fim sehen, Musik hören oder Bilder betrachten möchte. Ich will nicht meinen Bildschirm betatschen! Ich bin faul.

Es bleibt mir nur die Feststellung, dass Microsoft unnützen Scheiss verkauft. Es wäre sinnvoll ein Betriebssystem für Touchscreens und ein anderes für die übliche Mausnavigation zu verkaufen. denn es ist unbedingt nötig den Screen in Fingernähe zu haben- das ist ja auch bei Tablet PCs der Fall,

Und wie sieht das überhaupt aus? Sollen Sekretärinnen ab Windows 8 mit ausgestreckten Händen auf dem Monitor rumwischen? Ich glaube, da meldet sich flugs der Rücken. Das ist nämlich keine gesunde Arbeitshaltumng udn sieht dazu noch behindert aus.
Ein Touchscreenmonitor muss also schon aus gesundheitlichen Gründen anders positioniert werden als übliche Monitore,
Und scheinbar ist es den Idioten von Microsoft auch entgangen, dass nicht jeder der meuen „Monitore“ touchfähig ist. Ich plane bei mir einen 11ß Zoll TV, und natürlic läuft auch der PC über diesen, immerhin nutze ich meinen Rechner zu 80% für TV Aufnahmen und Videos.

Das Verhalten von Microsoft hätte nur dann Sinn, wenn sie planen langfristig, Maus und Keyboard abzuschaffen. Stattdessen hat jeder einen mobilen mini Touchscreen. Aber das erscheint mir zu weit hergeholt.

Überhaupt: das Windows Media Center speichert in einem eigenem Dateiformat (*.wtv). Nicht einmal der Windows Media PLAYER ) ich tippe gross, denn die unterschiedlichen Bezeichnungen sind wichtig) kann dieses Format wiedergeben. Es ist zwar nur eine Frage der Zeit bis andere Mediaplaxer auch wtv Dateien lesen können, aber gerade deshalb wirkt Microsoft erneuter Versuch ein Monopol zu schaffen so lächerlkich und ärgert mich. Denn mein Rechner ist älter und Speicherplatz auf C: für neue Programme ist rar geworden, Mit um die 80% Velegung ist die Platte eigentlich voll, wenn sie noch korrekt arbeiten soll

Zum Schluss noch eiine Empfehlung an den Interessierten: er plant sich einen neuen Rechner zu kaufen sollte sich die Hardware für das 64 Bit System gönnen. Neue Software ist nicht mehr für 32 bit entworfen, sondern nur kompatibel gemacht. Aber viel wichtiger ist die Tatsache, dass die 32 Bit Version sich in den unendlichen Weiten mehrere Terrabyte grösser Speicherlaufwerke „verlaufen“ und nix finden, gar nix!
Niemand bei Saturn oder Mediamarkt wird Euch das sagen. Die wollen nur ihren Schrott an den Mann bringen. Deshalb sage ich Euch das.

DON´T PANIC

Werbeanzeigen

Bevor ich weiter bastel, muss ich Euch das hier erzählen.

Mir geht es ja schweinegut zur Zeit. Selbst mir fehlt mein ewiges „aber“ nach der Antwort auf: „Wie geht´s?“. Tippte ich „fehlt“? Papperlapapp!
Weil ich mir gerade nicht pleite genug war, habe ich mir eine Playstation 3 gegönnt. Natürlich mit Zappel- Funktion!
WOW! Das geht ab,  da ich für „Move“ jedoch mehr Platz brauchte, habe ich gestern mal kurz ALLES umgebaut.

Es ist immer verdammt schwierig den Basswürfel korrekt zu platzieren. Meiner neigt dazu aus meinem Holzboden, was ja unter mir logischerweise die Decke ist, zur passiven Membram umzufunktionieren.
Prompt klingelte so um 09:30 MESZ bei „The Adventures Of Rain“ mein Telefon. Ich bin erst gar nicht ran gegeangen, sondern habe erst einmal leise gemacht und den Bass umgestellt. Mit The Gossip“ habe ich dann 20 min. später weiter getestet und siehe da: auf den Arsch unter mir ist Verlass. Dieses Mal bin ich ran gegangen:
„Wenn Du Dir einbildest ich mache meine Anlage aus, weil Du heute mal frei hast, kannst Du das knicken!“, war meine Begrüssung.
Da behauptet der Typ doch tatsächlich ich hätte um 07:00 MESZ schon Krach gemacht. Ich bin geplatzt, weil ich zwar tatsächlich Punkt sieben aufgewacht unn aufgestanden bin, nur habe ich einfach mindestens eine Stunde das gemacht, was Max so morgens macht. Und das spielt sich rein unter Zimmerlautstärke ab, da bin ich morgens viel zu zickig. Ich soll also meine Wachzeiten nach ihm ausrichten. Na, das Spiel spielt er aber alleine!
Zugegeben: mein akustisches Laster sind harte, laute Bässe, aber immerhin war ich bei seinem zweitem Anruf schon dabei mich fertig zu machen, um bei Max Bahr die Zutaten einzukaufen die ich benötige um den Bass aufzuhängen, damit er nicht auf die Dielen hämmert. Das ganze irgendwo, wo er frei schwingen kann ohne das ein Schallstau entsteht. Wie weiter oben schon getippt: Basswürfel kann man nicht einfach in die Ecke knallen- dann knallen nämlich die Bässe.

Solche Feinheiten sind dem Schwachkopf unter mir völlig fremd. Er bezeichnet sich selbst als Spiesser und ist auch noch stolz drauf. Er lacht drüber und hält sich für einen Freak, weil er kifft.
Als ich nach Max Bahr wieder Maxheim enterte hörte ich meine Nachbarin saugen: Ja, hier hören sich die Leute gegenseitig. Ich finde das toll. Nicht weil es so zeitgemäss „urban“ ist, sondern weil ich, wenn ich schon in der Stadt leben muss, auch Stadtleben erleben will.
Ich liebe das Geklampfe vom 4ten Stock aus dem Nebenhaus, den Duft von Toast und Kaffee der morgens von irgenmdwo herüber weht, den Gestank Deutscher Küche zur Mittagszeit und den Geruch des Grills am Abend, die  Grundmelodie der Kneipe gegenüber. Ich mag es, wenn Menschen feiern. Scheiss auf Probleme! Gute Laune ist meist etwas lauter. Na und!

Aber auch der dümmste Trottel mag mal Recht haben, deshalb habe ich bei ihr geläutet und sie gefragt. Irgedwie sind sie und ihr Freund mir nämlich viel intensiver ausgesetzt als der unten. SIe wusste auch gleich was ich meinte und konnte mir auch sagen, dass sie die Bässe härter hört als vorher. Das nenne ich eine klare Auskunft.Ihr Kommentar zu sie solle mir Bescheid sagen, wenn ich nerve war, wie jedes Mal: „Jaja!“

Woher soll ich eigentlich wissen, wann der Arsch einen freien Tag hat? Unten am schwarzem Brett hängt doch kein Stundenplan der Mieter und sonst tönt er immer stolz wie Lumpi rum, dass er  eine sechs Tage Woche hat. Womit er meint, dass ich ein faules Frührentnerschwein bin. Aber dass Papa Staat einen nicht einfach aus Maxfreundlichkeit einen potemtiellen Steuer- und Abgabenzahler verrentet, kommt in seinen Gedanken nicht vor. Diese rechte „Alles Schorrer, nur mein Schwarzgeld ist egal!“- Haltung kotzt mich an.

Gegenüber versuchen sie seit dem Frühjahr eine Baugrube auszuheben: Es kommen neue Nachbarn, spannend! Zwar brauche ich doch was vor den Fenstern, was ich nicht mag, aber ich hoffe meine grossen Pflanzen reichen als Sichtschutz und vielleicht sind da auch coole Leute bei. Außerdem wird das neue Haus die Strasse leiser machen.
Die momentane Bauphase ist jedoch ziemlich nervig laut. Dass heute eine der vielen Baupausen zu sein scheint ist purer Zufall, sonst geht das draussen spätestens um 08:00 MESZ los, nur ist dann der Arsch schon fast unterwegs zur Arbeit.

Das ist wirklich selten dämlich: statt sich seines Glückstags zu freuen, denn immerhin ist für jeden anderen heute nur ein ganz banaler Arbeitstag,, versaut er sich die Laune und legt sich mit mir an und fordert Feiertagsrechte.
Na dann: immer voran auf der Strasse des Verlierers!

Wer sich hier erneut über mich wundert, weil ich so freizügig andere hier beleidige, stelle sich diese Situation vor:

Nach einem missglücktem Selbstmordversuch kam ich nach drei Tagen nach Hause. Als ich kurz untenh war hat ber sich Krach bei mir beschwert. Die mich rettenden Feuerwehrmänner hatten ihm mit ihren schweren Stiefelln zu sehr getrampelt. Seitdem fällt mri nix Positives mehr zu dem Arsch ein.
DON´T PANIC

PS:
Habt Ihr eine Ahnung wie laut ich beim Hantieren mit Werkzeug und Staubsauger sein kann Jetzt bastel ich nämlich beruhigt weiter. Ich will endlich Zappeln!

Völlig ohne Anlass nehme ich mir heute die Piraten zum Thema. Da habe ich ja auch so meine Erfahrung mitmachen müssen.

Da war zum Beispiel dieser “ Der Schulze“! Zwar hatte ich früher, zu Beginn meiner Depression unter einem Pseudonym schon mal einen Blog, aber den gab ich irgendwann auf.
Schulze kommentierte damals die Schnackline auf Alsterradio. Er hatte dann eine schlechte Phase und ich habe ihm angeboten ein paar Wochen den Blog als Co- Autor zu  bereichern. Aus kurz wurde lang und es gab Streit. . Interessant ist der Auslöser der Trennung. Wie hier erschien der letzte ost auf der Startseite. Nach Wochen des Leidens dieses Puschelchens, während der er auch eine sehr beängstigende Drohung/Warnung am Telefon aussprach, erschien plötzlich eine Wahlwerbung für die Piraten auf dem Blog. Anfangs freute ich mich, dass es ihm besser geht, auch wenn ich den Text absolut daneben fand. Aber er hatte das Teil fixiert! Damals wusste ich nicht mal wie das geht.  In SH waren irgendwelche Wahlen und Der Schulze war jetzt Mitglied dieser Internetidioten. Als er das zweite Mal den Blog für solchen Schwachsinn missbrauchte gab es diesen Schnacklinemaxblog, wo Du gerade liest. Da bin ich zickig, da werd ich sauer, da bin ich konsequent, das geht dann ganz fix. Aber das war noch nicht die Pointe. Es geht wirklich immer noch geiler.
Leider darf ich einiges Wissen über ihn nicht verwenden, weil mir die Beweise fehlen, aber er könnte katholisch sein.
Natürlich, die Häme gönne ich mir, las kei9n Schwein mehr seinen Blog, die waren alle bei mir. Wow, hatte ich zu der Zeit Klicks. Und Jutta kam dazu….upps, entgleitet, sorry, aber sie fehlt mir nun mal. Der Trottel brauchte tatsächlich ewig, bis ich keinen Zugang mehr zum Blog hatte. War schon lustig. Ich konnte ihn auf seinem eigenen Blog niedermachen. Dann hat er den öffentlichen Zugang gesperrt und ein paar Tage später den gesamten Blog geläscht. Alles weg! Im Großen Nix!

Auch ich habe einige Kritik am Urheberrecht, aber das widersprach schon damals, vor 3 Jahren?  dem Verständnis der Piraten. NIEMAND aht das Recht über meine Texte zu v erfügen. Meinetwegen könnt Ihr Euch hier dumm und guttenbergdämlich kopieren, aber wenn Ihr damit Taler macht, will ich gefragt werden. Allerdings bezweifele ich den Wert dieses Blogs als Quelle, obwohl, einige Formulierungen haben durchaus was. Auf jeden Fall bin ich noch heute stocksauer auf ihn. Und wenn er jeamls als Politiker peinlich für ihn. So einer? Nein!

Ich schliesse mich nicht der grünen Knautschfresse Künast an und beschimpfe mit alten, ausgelutschten Argumenten und Phrasen. Mir reicht der Auftritt dieser drei Piraten auf der Bundespressekonferenz.

Da sitzt dann ein fettes Schwein, das jetzt schon aussieht wie der typische Parteibonze und verweigert entweder eine Stellungnahme zu aktuellsten Fragen wie Eurorettungsschirm oder sein fetthaariger Kollege vernuschelt sich bei durchaus berechtigten Finanzierungsfragen eines Mindestlohns. Und die Tusse hält die Klappe. Das ist erstens wohl auch besser so und eine Tippse an der Seite erfüllt die Frauenquote.

Ich bin nicht so blöde und wähle die, weil sie mein Urinteresse fordern: die Legalisierung von Hanfrauchwaren.
Keiner dieser Trottel ist einer ernsthaften Diskussion gewachsen. Eine Legalisierung wirft etliche Fragen auf. Es ist nicht getan mit „Freiem Kiffen!. Stichworte gefällig? Steuer verwertbarer Verkauf, Verbraucherschutz, Qualitätskontrolle. In einigen Anbaugebieten herrschen üble hygieneische Zustände. Tomaten würdet ihr denen nicht abkaufen.Und ich rede hier keinen Scheiß. Ich rate dringend davon ab z.B. Opium oral zu konsumieren. Opium lässt sich nur aufwendig manuell ernten: ankratzen, warten, abschaben. Bei der relativ kurzen Erntephase ist das Akkordarbeit. Typhus, Tuberkulose und andere Spezialitäten gehen hier versteckt im braunem Pflanzensaft auf Reisen.

Ja, es besteht ein Recht auf Rausch. Die Freigabe von Hasch ändert aber nicht zwangsläufig das Denken der Gesellschaft. Solange Alkohol so paradox bewertet wird, seh ich kaum eine Chance auf einen vernünftigen Umgang mit Drogen im Allgemeinen.
Ich mache mich immer extrem unbeliebt, weil ich schon seit Jahren, auch als ich selber soff Alkohol als harte Droge eingestuft habe. So wie ihn jeder ernsthafte Wissenschafter überigens auch bewertet.

OK! Ich habe jetzt nur wenige Punkte angeführt aber ich denke ich habe deutlich gemacht, dass ich nicht für eine verantwortungslose Freigabe bin. Jeder Pirat würde in der Diskussion gegen mich verlieren, obwohl ich sein Ziel vertrete. Da würde ich mich fremdschämen.

Ob sie den Weg der Schillpartei oder den der Grünen gehen, das ist mir egal. Nur ich werde die Piraten nicht wählen wegen persömlicher Erfahrungen und aus Überzeugung. Ich erwarte von einer jungen Partei keine Antworten, ich möchte jedoch merken, dass sie sich mit den aktuellen gesellschaftlichen und politischen Fragen auseinandersetzen. Die Bilder der Bundespressekonferenz beweisen, dass das nicht der Fall ist.

In meiner ersten Wut vor drei Jahren habe ich mir bei WordPress einen Blog reserviert. Wie der wohl heissen mag? http://piratzen.wordpress.com/
Lest kurz selbst das Motto! Mir gefällt´s prima.
Ich überlege , ob ich anfange sie dort zu verarschen. Wenn Google dann pirat als Tippfehler interpretiert und fragt: „meinten sie piratz?“, habe ich es geschafft.

DON´T PANIC